Woodstock in Timbuktu

„Woodstock in Timbuktu –die Kunst des Widerstands” ist ein Dokumentarfilm von Désirée von Trotha über ein Musikfestival in der Sahara, das für den Erhalt der nomadischen Kultur eintritt. Ein Musikfestival vor den Toren von Timbuktu leistet kulturellen Widerstand gegen radikale Islamisten.

Im Januar 2011 fand das elfte internationale Festival au Désert in den Dü
nen vor Timbuktu in Nord-Mali statt. Dazu eingeladen haben Tuareg oder besser gesagt Kel Tamaschek, wie sich die Sahara Nomaden selbst nennen.

Der Versuch mit der Musik der Sahara der wachsenden Bedrohung ihres Lebensraumes etwas entgegenzusetzen, war über ein Jahrzehnt das erklärte Ziel des legendären Festival au Désert.

Drei Tage und Nächte bietet das Festival eine ideale Plattform für die Begegnung mit diesem legendären
Wüstenvolk, das sich nicht erst in Zeiten der Globalisierung zum Widerstand aufgerufen fühlt. Seit Beginn
der Kolonialzeit finden sich die Kel Tamaschek in einer politischen Landschaft wieder, die ihre nomadische Lebensweise und damit den Fortbestand ihrer Jahrhunderte währenden Kultur gefährdet.
Aktuell sind die Kel Tamaschek in Malis Norden massiv bedroht. Es herrscht Krieg. Tausende Menschen befinden sich auf der Flucht

Der Film wird in rbb am 20. Mai um 00:20 übertragen.

http://www.woodstockintimbuktu.de/de/index.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s