Lebendige Ketten: Hommage an Afrika und seine Leute

Jérôme Kouadio ist ein ausgebildeter deutsch-ivorischer Fotograf, der sein Engagement für die Kinder und Frauen Afrikas in dem Konzept ‚Lebendige das Ketten‘ ausdrückt.

Seine Leidenschaft für Kunst und Fotografie betrachtet er als Waffe im Kampf des afrikanischen Kontinents gegen die Ketten der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft. Die Kette als universelles Symbol für Unterwerfung, Abhängigkeit, Gefangenschaft und Unterdrückung bildet das Herzstück seiner Ausstellungen, die auf nationaler und internationaler Ebene gezeigt werden. Dabei kombiniert er Aufnahmen von Ketten mit Porträts afrikanischer Kinder und Frauen, die er als Hauptleidtragende der Misere auf dem Kontinent ansieht.

Ziel ist es, dass die Bedeutung der Frau für Wohlergehen der afrikanischen Gesellschaften endlich anerkannt wird, und dass Bildung für die Kinder dort kein Luxus mehr ist, sondern zur Selbstverständlichkeit wird. Auf diese Weise setzt Jérôme Kouadio seinen philosophischen Blick auf den Kontinent in Bezug zur Welt und kommuniziert eine positive Wahrnehmung Afrikas und seiner Menschen.“

Die Ausstellung findet im Museum für Völkerkunde Hamburg statt bis den 28. Februar 2016.

http://www.voelkerkundemuseum.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s